Cool Summer – kühl durch den Sommer kommen

Der Sommer macht Spass! Laue Abende auf dem Balkon verbringen, Grillpartys schmeissen, im Strandbad in der Sommerlektüre schmökern... Was aber, wenn man der Hitze im Alltag nicht entkommen kann? Das Thermometer klettert über 30 Grad und Wohnung, Büro und Auto fühlen sich an wie eine Sauna? Keine Sorge – mit diesen Tipps kommst Du mit jeder Hitze klar und kannst Deinen Alltag mit Leichtigkeit und kühlem Kopf meistern.



Eiskalte Drinks – lieber nicht


An Sommertagen ist es nicht nur wichtig, dass Du möglichst viel trinkst, sondern auch, dass Du das Richtige trinkst. Rund 2,5 Liter Flüssigkeit solltest Du an heissen Tagen Deinem Körper gönnen. Wer zu wenig trinkt, kriegt öfter Kopfschmerzen, geschwollene Füsse und kann sich schlechter konzentrieren. Ideale Durstlöscher sind Mineralwasser, grüner Tee, Kokoswasser und leichte Fruchtschorlen und zwar zimmerwarm. Eiskalte Getränke kühlen Deinen Körper nicht ab, sondern erhitzen ihn nur zusätzlich. Gib in Deine Wasserflasche ein paar frische Blätter Minze oder Zitronenmelisse, ein paar Scheiben Zitrone oder Gurke, diese haben einen zusätzlich kühlenden Effekt und sehen nebenbei auch noch super-stylisch aus!



Kalte Füsse? Im Sommer erwünscht.

Wenn Du nicht die Möglichkeit hast, Dich im nächsten Fluss oder See abzukühlen, solltest Du auf kühlende Fussbäder setzen. Die schweissigen Füsse raus aus den Sandalen und rein ins kalte Wasser! Deine Füsse für 15 Minuten in ein Becken mit 15 bis 17 Grad kaltem Wasser halten. Wenn das Wasser zu kalt ist, beginnt der Körper auszugleichen und produziert wieder mehr Hitze. Deswegen ist kälter nicht unbedingt besser.


Wer an den Füssen stark schwitzt, kann den Saft einer frischen Zitrone und ein paar Tropfen ätherisches Öl beigeben. Bergamotte-, Zypressen- oder Rosmarinöl hemmen die Schweissproduktion im Körper und wirken erfrischend. Wenn Du kein passendes Becken zur Verfügung hast oder unterwegs bist, kannst Du alternativ die Handgelenke unter fliessendes, kaltes Wasser halten und erhältst so eine ähnlich kühlende Wirkung.

Augen zu und abkühlen


Nach einem heissen Tag mit viel Sonnenschein kann eine kühlende Augenkompresse bei Dir wahre Wunder bewirken. Dazu einfach ein Augenkissen für eine halbe Stunde ins Gefrierfach und dann auf Deine Augen legen. Der sanfte Druck entspannt den Vagus-Nerv und somit das ganze vegetative Nervensystem. Die kühlende Wirkung beruhigt zudem gerötete und irritierte Augen, die durch die fliegenden Pollen oder das starke Sonnenlicht gereizt sind. Tolle Augenkissen, gefüllt mit Leinsamen und Alpen-Lavendel aus der Schweiz, und in Handarbeit gefertigt, gibt es bei mir im Shop zu kaufen.

Leicht und erfrischend


An heissen Sommertagen greifst Du besser zu knackigen Salaten und Früchten, als zu schweren und fettigen Speisen. Laut der chinesischen Medizin und Ayurveda haben alle Lebensmittel eine thermische Wirkung auf den Körper. An heissen Tagen sollten wir deswegen Zutaten wählen, die von innen heraus kühlen. Dazu gehören vor allem wasserreiche Gemüse und Früchte, aber auch Bitterstoffe kühlen von innen. Mittags, wenn die Verdauung am stärksten ist, kannst Du Dir einen Salat zubereiten - mit möglichst vielen kühlenden Zutaten. Schmackhafte Alternativen sind kühlende Suppen wie Gazpacho, Joghurt- oder Gurkensuppe.


Kühlende Gemüse:


Artischocken, Aubergine, Brokkoli, Chicorée, Chinakohl, Champignons, Löwenzahn, Gurke, Kopfsalat, Mangold, Radieschen, Tomaten, Spinat, Spargel, Sellerie, Rettich, Sojasprossen, Zucchini.

Kühlende Früchte:


Ananas, Avocado, Bananen, Birne, Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Feigen, Heidelbeeren, Kiwi, Kokosnuss, Wassermelone, Melonen, Sternfrucht, Zitrusfrüchte.


Kühlende Kräuter und Gewürze:


Dill, Minze, Kamille, Koriander, Kurkuma, Kresse, Pfefferminze, Rose, Salbei, Zitronenmelisse, Sojasauce, weisser Sesam.

Kühlende Protein- und Kohlenhydratquellen:


Buchweizen, Joghurt, Buttermilch, Entenfleisch, Frischkäse, Kichererbsen, Mungbohnen, Tofu, Topinambur, Lachs.

Kühlende Yoga- und Atem-Übungen


Du denkst jetzt vielleicht: «Ich lege mich einfach in den Liegestuhl und chille, bis die Hitze vorbeigeht.» Leider ist dies keine gute Idee. Die extreme Hitze belastet Körper und Kreislauf. Wenn man sich kaum noch bewegt, kann Dein Kreislauf absacken, und Du fühlst Dich schwach und schwindlig. Optimal sind bei Sommerhitze sanfte Bewegungen, die ausgleichend wirken wie zum Beispiel beim Yin-Sommer-Yoga.

Im Sommer-Yoga praktizieren wir kühlende Atem- und Yogaübungen. Vorbeugen wirkt im Yoga kühlend und beruhigend, während Rückbeugen eher einen wärmenden und aktivierenden Effekt haben. Der Vorteil der Hitze ist, dass Deine Muskeln und Sehnen flexibler sind und Du ein bisschen weiter in die Dehnungen gehen kannst. Besonders gut, wenn Du die kühlenden Übungen mit einer verlängerten Ausatmung praktizierst, um den bestmöglichen Nutzen daraus ziehen zu können. Komm doch einfach für eine Stunde Sommer-Yoga im Yotree Studio vorbei...

Sprühnebel mit ätherischen Ölen


Einen guten Ventilator zu haben, hilft bereits sehr beim Kampf gegen die Hitze. Mit einem kleinen Trick wird dieser sogar noch viel effektiver. Besprüht man das Gesicht nämlich mit einem Spray, kühlt dies und befeuchtet zugleich die Haut. Sprays gibt es von verschiedenen Marken wie von Linden Leaves oder das Rosenwasser von bepure uvm.

Fast genauso gut lässt sich aber eine Sprühflasche oder ein Zerstäuber umfunktionieren. Einfach mit kaltem Wasser befüllen und wenn gewünscht mit einem erfrischenden, ätherischen Öl aromatisieren. Gut dafür eignen sich Menthol, Lavendel, Bergamotte, Eukalyptus, Zitronenmelisse, Nanaminze, Kampfer, Cajeput.


Eine schöne Auswahl an Produkten kannst du bei mir bestellen oder im Yotree Studio kaufen.